Persönliches und Philosophie


Ich bin gelernte Goldschmiedin und betreibe meine Schmiede mit sehr viel Leidenschaft.

 

Meine zweite Leidenschaft ist unser Eurasierrüde Buddha, der im Sommer 2011 bei uns eingezogen ist.

Binnen kurzer Zeit war ich völlig vom Hundevirus infiziert und so war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich diese beiden wichtigen Dinge in meinem Leben miteinander vermischten und ein fruchtbarer Gedanke daraus entstand - das war die Geburtsstunde des Labels Seelenfreund.

 

Mein Hauptanliegen bei der Gestaltung der Schmuckstücke war es, eine ästhetisch ansprechende Form zu entwickeln, die für die innige Beziehung zwischen Mensch und Tier stehen soll.

Es gibt in der heutigen Zeit immer mehr Menschen, die sich Tiere nicht nur als Statussymbol oder als Arbeitshilfe halten, sondern eine echte soziale Bindung mit Ihnen eingehen. Sie sollen sich auf die gleiche Ebene mit ihnen und betrachten sie als vollwertiges Familienmitglied und so entwickelt sich schnell ein festes Band, dass sich durch gegenseitiges Verständnis, Loyalität und Freundschaft auszeichnet.

 

Wir können von unseren Tieres sehr viel lernen, wenn wir uns auf diesen Weg der Freundschaft einlassen und wir festigen damit auch wieder unsere Beziehung zur Natur, die uns im Zeitalter der technischen Errungenschaften immer mehr abhanden gekommen ist.

 

"Tiere sind unsere evolutionären Geschwister, sie entfalten als unsere Freizeitpartner oder in therapeutischen Settings oft positive Wirkungen. Gute Beziehungen mit Tieren helfen Menschen, in emotionaler Balance ein langes und glückliches Leben zu führen." ( Kurt Kotschal vom Wolf Science Center in Österreich)

 

Aus diesem Grund habe ich mein Label auch "Seelenfreund" genannt. Viele Leute aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis kennen ihn, diesen ganz besonderen, mit dem man sich blind versteht und der immer etwas ganz besonderes bleiben wird - unseren Seelenfreund...